How it is supposed to be

Abschied für immer

 

 

 



Ich möchte ihn nicht gehen lassen. Er bedeutet mir viel zu viel. Ich bedeute ihm wohl nichts. Ich hatte gehofft, dass er sich bemüht, dass ich nicht ganz aus seinem Leben gehe. Er tut nichts. Ich glaube manchmal, dass er wieder was mit seiner doofen Exfreundin hat. Ich versuche den Gedanken immer schnell zu verdrängen. Aber er hat grade so viel mit ihr zu tun. Sie sieht er, mich nicht. Mich kann er verdrängen, sie hat er immer vor den Augen. Ich fahre jetzt 2-3 Wochen in die Heimat. Er hat sich echt nicht mehr gemeldet. Ich bin ihm so egal. Er ist mir so wichtig. Habe heute mit einer Freundin gesprochen. Wenn es mir nachdem ich zuhause war nicht besser geht werde ich probeweise mal zur Therapie gehn. Ich halte das einfach nicht mehr aus. Ich hab da so viel Mühe und Liebe reingesteckt. Ich schaff es nicht das alleine zu bewältigen. Wenn ich alleine bin weine ich manchmal so stark, dass ich fast keine Luft mehr bekomme. Wünschte es wäre mal wirklich so. Dann hätte ich keinen Herzschmerz mehr. Ich möchte ihn so gern wieder bei mir haben. Ich möchte mit ihm auch durch schwere Zeiten gehen. Wieso möchte er das nicht. Wieso schmeißt er das alles weg. Ich wollte das mit ihm durchziehen. Und zwar so richtig. Es schmerzt aus seinem Leben gekickt zu werden nur weil ihm wohl wichtiger ist was sie von ihm hält. Ich möchte zu ihm, seinen Bauch kraulen und seine Stirn und möchte ihm sagen, dass alles gut wird. Und ich möchte, dass er mir zumindest ein wenig Sicherheit geben kann. Ich möchte, dass wir das Schlechte hinter uns lassen und wieder sehen wie groß das alles war. Ich möchte schreien...

Was wir nicht können ist irgendwas wiederholen kein Augenblick kein Moment kann sich je wiederholen. Was wir nicht können ist irgendwas wiederholen wir können nicht zurück und warum sollten wir auch?
7.8.13 23:37


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de